Acrylglas

acrylc glas

Absorption (on reflection)

de/en

2022
Spiegel, Gravur, Acryl-Glas, Stahl, Öl, Samt, Black-Wrap, Lack (Rückseite)
je 49,5 x 42,0 cm

2022
mirror, engraving, acrylic glass, steal, oil, velvet, black wrap, paint (back side)
each 49,5 x 42,0 cm

„Absorption (on reflection)“ is a series in which different black materials are mounted floating in front of a mirror. Below each black disc is an engraved small square, where you can see the wall behind the mirror in a blur.
In order to perceive the world around us, both the principle of absorption and reflection are necessary. Both properties are fundamental for optical, but also mental processes. To see myself, I have to reflect myself in the mirror and my eyes have to absorb the reflected light. I look into my eyes and recognize myself. Optical properties offer us the possibility to learn something about ourselves. If surfaces carry such a great potential for insights, it is worthwhile to examine them more closely. The materials are mat or shiny – rough, soft, wrinkled and oily. All these materials have an individual blackness, and so the relationship between mirror, wall and black pane is different too.
But what do we see in these objects? A composition? A pupil? A black hole? A portrait? Ourselves?

„Absorption (on reflection)“ ist eine Serie, in der verschiedene schwarze Materialien vor einem Spiegel schwebend montiert sind. Unter jeder schwarzen Scheibe ist ein kleines Quadrat eingraviert, auf dem man die Wand hinter dem Spiegel verschwommen sehen kann.
Um die Welt um uns herum wahrnehmen zu können, sind sowohl das Prinzip der Absorption als auch der Reflexion notwendig. Beide Eigenschaften sind grundlegend für optische, aber auch für mentale Prozesse. Um mich selbst zu sehen, muss ich mich im Spiegel reflektieren und meine Augen müssen das reflektierte Licht absorbieren. Ich schaue in meine Augen und erkenne mich selbst. Optische Eigenschaften bieten uns die Möglichkeit, etwas über uns selbst zu erfahren. Wenn Oberflächen ein so großes Erkenntnispotenzial in sich tragen, lohnt es sich, sie genauer zu untersuchen. Die Materialien sind matt oder glänzend – rau, weich, faltig und ölig. Alle diese Materialien haben eine individuelle Schwärze, und so ist auch das Verhältnis zwischen Spiegel, Wand und schwarzer Scheibe unterschiedlich.
Aber was sehen wir in diesen Objekten? Eine Komposition? Eine Pupille? Ein schwarzes Loch? Ein Porträt? Ens selbst?